Pflegegradeinstufung ohne MDK-Besuch – nur richtige Dokumentation sichert den Pflegegrad

Pflegegradeinstufung ohne MDK-Besuch – nur richtige Dokumentation sichert den Pflegegrad

Auf die schriftliche Vorbereitung der Einstufung kommt es an!

Coronavirus ist das allgegenwärtige Thema. Um die Verbreitung der Pandemie zu verhindern, werden sämtliche nicht systemrelevante soziale Kontakte unterbunden. Hierzu zählen auch die Kontakte der MDK-Mitarbeiter zu pflegebedürftgen Personen während der Begutachtungen zur Einstufung der Pflegebedürftigkeit. So kündigte der MDK an, dass zum Schutz der pflegebedürftigen und vorerkrankten Menschen, die körperlichen Untersuchungen zur Einstufung in einen Pflegegrad, die in der häuslichen Umgebung der einzustufenden Person oder einer Pflegeeinrichtung stattfinden, ausgesetzt werden.

Personen, die eine Einstufung beantragt haben oder noch beantragen möchten, werden von nun an, bis vorerst September, auf der Basis von vom Antragsteller zur Verfügung gestellten Informationen eingestuft. Ergänzt wird diese Entscheidung nach Aktenlage durch ein Telefoninterview durch den MDK mit der pflegebedürftigen Person und/oder ihrer Angehörigen/Pflegepersonen. Der MDK versichere, dass so eine zeitnahe Versorgung und der entsprechende Leistungsbezug gewährleistet werden kann.

Um eine positive Pflegegradeinstufung zu unterstützen, sollten die dem MDK zur Verfügung gestellten Informationen besonders gut vorbereitet werden. Das bedeutet eine Zusammenstellung möglichst detaillierter und die Pflegebedürftigkeit belegender Dokumente, die eine Entscheidung nach Aktenlage ermöglichen. Neben Arztbefunden, Krankenhausberichten und ähnlichen Dokumenten, die die medizinische Einschätzung darlegen, ist eine fundierte pflegefachliche Einschätzung zielführend.

Seiten Pflegegutachtern wird die Unterstützung des Einstufungsprozesses, durch das Einreichen eines ausgefüllten Selbstständigkeitsmeters empfohlen, denn eine gute Vorbereitung ist obligatorisch für einen reibungslosen Ablauf.

Mithilfe des Selbstständigkeitsmeters können Sie die Einschätzung des MDK nach Aktenlage präzise vorbereiten. Das Selbstständigkeitsmeter umfasst die originalen Module und Fragestellungen, die im Rahmen des Einststufungsassessments des MDK in der häuslichen Begutachtung durchgegangen werden und liefert dem MDK damit eine optimale Entscheidungsgrundlage. Mit dem Selbstständigkeitsmeter können Sie daher dem MDK wichtige Informationen zuarbeiten, den Prozess für Ihre Kunden erleichtern und gleichzeitig das Einstufungsergebnis positiv unterstützen.

Selbstständigkeitsmeter

Charlene Groß

Über den Autor

Charlene Groß
Mein Name ist Charlene Groß und ich bin als Marketingkauffrau und Kommunikationswissenschaftlerin seit mehr als 5 Jahren auf den Pflege- und Gesundheitsmarkt spezialisiert. Mein Schwerpunkt liegt im Bereich der grafischen und gestalterischen Entwicklung von Kommunikationsmitteln.
Das sollten Sie nicht verpassen!
Erhalten Sie alle Informationen zu Produktneuheiten ganz einfach per Mail.
Jetzt für den Newsletter anmelden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und bin mit der Verarbeitung meiner Daten einverstanden.
Unser Katalog
mit allen Produkten im Überblick.
Gerne senden wir Ihnen kostenlos unseren Katalog mit allen
Informationen zu unseren Produkten zu.
Jetzt anfordern